XOPQBNMKK
Volleyball
Spiel gegen Werne verlegt
VB-News
Geschrieben von: Uli   
Sonntag, den 22. Januar 2012 um 16:42 Uhr

Das Spiel gegen den TV Werne, angesetzt für letzten Samstag, wird auf den Trainingsabend am Donnerstag, 26.01.2012, 20:00 Uhr verlegt.

Spielort: Gesamtschule Kamen.

 

Vielleicht verirrt sich ja der eine oder andere in die Halle...!?

 
Gute Leistung - verdienter Sieg
VB-Berichte
Geschrieben von: Uli   
Sonntag, den 15. Januar 2012 um 13:04 Uhr

 

TV Südkamen - CVJM Heeren-Werve II  2:3 (25:15, 20:25, 25:21, 19:25, 14:16)

 

Nach der peinlichen Vorstellung im Nachholspiel gegen Soest II schien das Team des CVJM an diese schlechte Leistung anzuknüpfen und gab den ersten Satz schnell ab. Kaum Aggressivität und zu zaghaftes Spiel machten es dem TV leicht.
Der CVJM konnte aber diesmal das Ruder herum reißen und gestaltete das Spiel ab Durchgang zwei offen. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen, erst gegen Ende der Sätze fielen die entscheidenden Punkte.
In Abschnitt vier konnte Heeren dann schon vorzeitig durch eine starke Phase mit Angaben, Angriff und Block auf 17:11 weg ziehen und ließ nichts mehr anbrennen.
Der ungeliebte fünfte Satz wurde noch einmal spannend, nachdem der CVJM beim Stand von 8:5 zum Seitenwechsel das Spiel dominierte. Erst mit dem zweiten Matchball zum 16:14 konnten die Punkte gesichert werden.

 

Damit hat Heeren den Anschluß an das Mittelfeld wieder hergestellt und baut auf eine gute Rückrunde, um den Klassenerhalt nicht zu gefährden. Trotz einiger gezeigter Schwächen kann die Mannschaft stolz auf diese Leistung sein, darf man doch nicht vergessen, dass es die erste Saison überhaupt für viele junge Spieler ist!

 

CVJM: Büscher, Fröstl, Hübner, Kurzok, A. Nachtigall, J. Nachtigall, T. Nachtigall, Urbschat, Zerbian

 
Noch mal gut gegangen...
VB-Berichte
Geschrieben von: Uli   
Sonntag, den 18. Dezember 2011 um 13:23 Uhr

TSV Bigge-Olsberg - CVJM Heeren-Werve II 2:3 (24:26, 28:26, 25:20, 18:25, 14:16)

 

Die Spannung in dieser Partie resultierte leider nicht aus großartigen Spielzügen, sondern mehr aus dem knappen Spielstand. Dem TSV fehlten Stammspieler und der CVJM machte Fehler über Fehler. So reihten sich verschlagene Angaben und Netzberührungen aneinander, die Bigge immer wieder ins Spiel brachten. Nach dem Gewinn des ersten Durchganges hofften die Kamener auf etwas nachlassende Nervosität, doch nichts änderte sich. Kampf bis zum entscheidenden Punkt, der dem CVJM vom zweiten Schiedsrichter fälschlicher Weise versagt wurde, sonst wäre nach erneutem 26:24 wohl der Bann gebrochen worden. So allerdings kam der TSV noch einmal auf, Heeren ärgerte sich zu lang mit der Ferhlentscheidung herum und kam mit 1:2 ins Hintertreffen. Im vierten Satz zeigte die Mannschaft endlich, dass sie auch Volleyball spielen kann und fuhr ihn deutlich nach hause. Satz fünf begann wieder mit einem Durchhänger und 1:5 Rückstand. Ein konsequentes und erfolgreiches Spiel über die Mitte brachte dann doch noch den gewünschten Erfolg und die dringend nötigen zwei Punkte.

Trotz der vielen Fehler ließ sich die Mannschaft aber nie hängen, daher ist das Fazit durchaus noch positiv. Die jungen Spieler brauchen noch Zeit, um dem Druck mit Routine zu begegnen. In den noch ausstehenden zwei Spielen der Hinrunde rechnet der CVJM mit mindestens zwei Punkten und wäre somit im Soll.

 

CVJM: Büscher, Fröstl, Hübner, König, Kurzok, A. Nachtigall, J. Nachtigall, Urbschat, Zerbian

 
Neheim geärgert - mehr aber auch nicht!
VB-Berichte
Geschrieben von: Uli   
Sonntag, den 27. November 2011 um 16:31 Uhr

TV Neheim - CVJM Heeren-Werve II 3:1 (23:25, 25:20, 25:21, 25:15)

 

Heeren hatte sich fest vorgenommen die routinierte Mannschaft aus Neheim zu ärgern. Diese hatte sich schon gegen die alte Zweite (Hobby deLuxe) des CVJM regelmäßig packende Duelle geliefert. Anfangs sah es auch so aus, als könne die verjüngte Truppe dem Tabellenführer gefährlich werden. Der erste Pass kam gut und der Angriff konnte sich durch setzen. Verdient ging der erste Satz an den CVJM, was den TV sichtlich überraschte und auch nervte. Die Stimmung wurde angespannter, doch konnte Heeren das nicht ausnutzen. Neheim verstand es mit der Angabe Druck aus zu üben und das Spiel zu bestimmen. Es waren immer gleich Serien, die dem CVJM zusetzten und letzlich die Partie entschieden.

Auch wenn das Match eindeutig mit einer nicht konstanten Annahme verloren ging kann man mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein. Neheim ist die beste Mannschaft der Liga und verdient an der Spitze, doch wird die Rückrunde zeigen, ob die Leistungskurve der Kamener weiter nach oben zeigt und eine Revanche gelingen kann. Mitte Dezember geht es gegen den Zweiten der Tabelle, Bigge Olsberg. Dann sieht das Team reelle Chancen auf Punkte.

 

CVJM: Büscher, Fröstl, Hübner, König, Kurzok, J. Nachtigall, Urbschat

 
Zuviel Routine...
VB-Berichte
Geschrieben von: Uli   
Mittwoch, den 23. November 2011 um 09:05 Uhr

 CVJM Heeren II - Soester TV III 2:3 (25:18, 25:18, 10:25, 19:25, 13:15)

 


Am Ende hat die große Routine der erfahrenen Soester Mannschaft doch gewonnen. Anfangs beherrschte der CVJM die Partie durch eine fast fehlerfreie Darbietung. Annahme, Stellspiel und Angriff waren konstant und führten zum Erfolg. Im dritten Durchgang stellte der TV sein System um konnte den Lauf der Heerener stoppen. Nur schwer kamen diese wieder ins Spiel zurück und mußten den Satzausgleich hin nehmen.
Der entscheidende Durchgang begann schlecht für den CVJM und die Seiten wurden bei 4:8 gewechselt. Zwei verschlagene Angaben und individuelle Fehler verhinderten dann den noch möglichen Erfolg, obwohl die Mannschaft sich noch auf 13:13 heran kämpfen konnte.


Insgesamt können die Jungs auf ihre Leistung stolz sein. Erst das dritte Meisterschaftsspiel ihrer Volleyballkarriere gegen eine Mannschaft, gespickt mit ehemalig hochklassig spielenden Akteuren, zeigte das Potenzial, das jetzt im Laufe der Saison noch heraus geholt werden soll.

CVJM: Büscher, Fröstl, Hübner, König, Kurzok, J. Nachtigall, Urbschat, Zerbian

 
<< < 2 4 5 6 7 8 9 10 > Ende >>

Seite 2 von 66