XOPQBNMKK
Tischtennis
Reinert und Schulz gewählt
TT-Berichte
Geschrieben von: Stephan Lies   
Montag, den 05. März 2007 um 19:16 Uhr

Bericht "Reinert und Schulz gewählt" aus der Westfälischen Rundschau vom 05.03.07:

Am Freitag fand die Jahreshauptversammlung des CVJM Heeren-Werve im Lutherzentrum statt, bei der Neuwahlen auf der Tagesordnung standen. Neben dem 1. Vorsitzenden Peter Kamp, der Gründungsmitglied des Vereins ist und nach 43 Jahren im Verein nun den „Jüngeren" Platz macht, wurde auch der Abteilungsleiter Volleyball, Jochen Redepennig, und Schriftführer Philip Dorok verabschiedet. „Neuer Kopf" in Heeren-Werve ist nun Andreas Reinert, der in der ersten Mannschaft der Tischtennis-Abteilung aufschlägt. Die Führung der Volleyballer übernahm Tim Schulz und neuer Schriftführer wurde Sven Albring.
 
CVJM zwischenzeitlich 3:3
TT-Berichte
Geschrieben von: Stephan Lies   
Montag, den 26. Februar 2007 um 14:24 Uhr

Auszüge aus dem Bericht "CVJM zwischenzeitlich 3:3" aus der Westfälischen Rundschau vom 26.02.07:

Eine schwere Aufgabe für den CVJM Heeren-Werve. In der Damen-Verbandsliga musste das CVJM-Team gegen Spitzenreiter SC GW Paderborn an die Platten.

SC GW Paderborn - CVJM Heeren-Werve 8:4. Zu Beginn sah noch alles nach einer spannenden Partie beim Favoriten Paderborn aus. In den Auftaktdoppeln gewannen Antje Röhle-Gutsche und Sonja Busemann das erste Spiel und nach sechs Begegnungen stand es sogar 3:3. In den Einzeln hatten die beiden erneut gewonnen, allerdings über fünf Sätze. Auch Ilona Schreiber spielte über die volle Distanz, lag erst zwei Sätze zurück, gewann die Sätze drei und vier und musste doch im fünften ihrer Gegnerin gratulieren. Aus den dann folgenden sechs Paarungen holte nur noch Sonja Busemann einen Punkt für Heeren heraus.

CVJM Heeren-Werve: Röhle-Gutsche/Busemann 1:0, Puppe/Schreiber 0:1, Röhle-Gutsche 1:2, Puppe 0:2, Busemann 2:1. Schreiber 0:2.

 
5:8 in Anröchte: Termintheater vor Spielbeginn „aufgetischt"
TT-Berichte
Geschrieben von: Stephan Lies   
Montag, den 19. Februar 2007 um 11:30 Uhr

Tischtennis-Verbandsliga, Damen, TTK Anröchte CVJM Heeren-Werve 8:5.

Bericht "5:8 in Anröchte: Termintheater vor Spielbeginn „aufgetischt"" aus der Westfälischen Rundschau vom 19.02.07:

Für die CVJM-Damen war die Niederlage keine Überraschung. Ärgerlich war nur die turbulente Vorgeschichte um den Spieltermin. Und das „tischte" Heerens Mannschaftsführerin Beate Puppe den Gegnerinnen noch einmal vor Spielbeginn auf. Schließlich hatte sie seit fast vier Wochen versucht, den Termin zu verlegen. Doch alle Mühen waren erfolglos und das Team aus Heeren musste doch am gestrigen Sonntag in Anröchte antreten. Ohne die beiden neuen Spielerinnen, Yvonne Erkeling und Sonja Busemann, ging es beim Konkurrenten Anröchte an die Platten. Außerdem war Ilona Schreiber noch verletzt, an einen Sieg war daher kaum zu denken.

Trotzdem wurde es noch knapp, mehrere Spiele entschieden sich erst im fünften Satz. Schon zu Beginn hatte das erste Doppel mit Antje Röhle-Gutsche und Christel Strohschneider das Glück gegen sich. Beim Stand von 9:9 im fünften Satz entschieden die Gegnerinnen das Match mit zwei Kantenbällen für sich. Weiter im Pech blieb Christel Strohschneider. In beiden Einzel musste sie ebenfalls über die volle Distanz von fünf Sätzen kämpfen. Im ersten Einzel führte sie im entscheidenden Satz sogar mit 10:4, ließ sich aber noch von ihrer Gegnerin überrollen und verlor schließlich das Spiel noch mit 10:12. Obwohl Antje Röhle-Gutsche gewohnt stark aufspielte und nur gegen die Nummer Eins aus Anröchte, Abwehrspielerin Barbara Stelte, etwas Probleme hatte, reichte es dem CVJM nur zum 5:8. „Die nächsten Spiele müssen wir jetzt gewinnen", sagte Beate Puppe.

CVJM Heeren; Röhle-Gutsche (3:0), Puppe (0:2), Schreiber (1:2), Strohschnieder (0:3), Röhle-Gutsche/Strohschneider(0:1), Puppe/Schreiber (1:0)

 
CVJM-Damen: Sauer über Terminwahl
TT-News
Geschrieben von: Stephan Lies   
Samstag, den 17. Februar 2007 um 22:18 Uhr

Artikel "CVJM-Damen: Sauer über Terminwahl" aus der Westfälischen Rundschau vom 17.02.2007:

Eigentlich sind Terminkorrekturen ja kein Problem; auch für die Tischtennis-Damen des CVJM Heeren-Werve in der Verbandsliga nicht. Zu einem Problem werden sie erst, wenn sich einer der Vereine stur stellt und sich nicht über einen Termin einig werden will. So wie im jetzt verlegten Spiel zwischen Heeren und TTK Anröchte II. Da hatte der Westdeutsche Tischtennis-Verband (WTTV) dem ursprünglichen Wunsch von Anröchte, den Spieltermin zu verlegen, entsprochen, da eine Spielerin bei den westdeutschen Schülermeisterschaften startete. Der WTTV hatte dann als Ersatztermin den 18. Februar um 10 Uhr ausgewählt. Allerdings hatte Heeren angemerkt, dass das Karnevals-Wochenende eine denkbar schlechte Wahl wäre. CVJM-Mannschaftsführerin Beate Puppe versuchte alles, den Termin zu verschieben, aber ohne Erfolg. Einen anderen, bereits zwischen den Mannschaften ausgehandelten Termin untersagte der Vorstand des TTK. "Ärgern nützt nichts mehr", sagte Puppe.
Ilona Schreiber ist angeschlagen, Yvonne Erkeling und Sonja Busemann fallen am Sonntag (10 Uhr) für den Vergleich der Tabellennachbarn aus.

 
Westfälische Rundschau vom 05.02.2007
TT-Berichte
Geschrieben von: Stephan Lies   
Montag, den 05. Februar 2007 um 10:26 Uhr

Das Doppel der Auszüge aus dem Bericht "Nur noch zwei Punkte bis zum vorzeitigen Aufstieg für TTC II" aus der Westfälischen Rundschau vom 05.02.2007:

Damen-Verbandsliga: CVJM Heeren - LTV Lippstadt 6:8.

Die Damen des CVJM erwischten einen schlechten Start. Schnell lagen sie mit 1:4 zurück. Nach hartem Kampf glichen sie zwar zum 5:5 aus, doch Lippstadt ließ sich nicht beirren und siegte knapp. „Die Lippstädterinnen hatten sich viel vorgenommen", äußerte sich Röhle-Gutsche.

CVJM: Röhle-Gutsche/Strohschneider 0:1, Erkeling/Busemann 0:1, Röhle-Gutsche 2:1, Erkeling 2:1, Busemann 1:2, Strohschneider 1:2

 
<< Start < 1 2 3 5 7 8 9 10 > Ende >>

Seite 5 von 35